adidas INFINITE TRAILS

Trailrunning WM: adidas INFINITE TRAILS World Championships Gastein

22. – 24. Juni 2018

22. Juni, 17:00 Uhr: 333 hochkarätige Trailrunning Teams aus aller Welt stehen in der Alpen Arena in Bad Hofgastein in den Startlöchern.
Jeweils drei Trailrunner laufen als Teamstaffel in drei verschiedenen Kategorien (Damen, Herren, Mixed) um den WM-Titel.

Um das Gefühl des Triumphs gemeinsam zu erleben, wird der letzte Kilometer gemeinsam zurück gelegt.

Am Freitag findet das Vertical Open statt, an dem alle Laufbegeisterte gerne teilnehmen dürfen. Der 19 km lange Hill Climb führt auf den 2.246 Meter hohen Stubnerkogel in Bad Gastein, wo die Sportler mit einer stimmungsvollen Gipfelparty belohnt werden.

23. Juni: Nach dem Morgenlauf geht es frisch und munter zur Yoga Session in die Alpentherme. Beim Brunch wird noch reichlich Energie getankt, bevor anschließend das Race Briefing und die Startnummernausgabe auf das große Rennen einstimmen. Das Highlight ist das Open Air Cinema, das bei gutem Wetter stattfindet.

24. Juni, 4:00 Uhr: Die Läufer starten in der Morgendämmerung und erreichen bei Sonnenaufgang den Gipfelgrat am Gamskarkogel.
Um 6:45 sind die Schnellsten bereits wieder zurück in Bad Hofgastein, wo die Teamkollegen zum Wechseln bereit stehen.
Danach führt die Strecke vorbei am Gasteiner Wasserfall, dem malerischen Reedsee, dem Graukogel, über die Miesbichlscharte zum höchsten Punkt, dem Zittrauertisch (2.463 Meter).
Ab 12:15 machen sich die letzten Teammitglieder zum Tausch bereit. Tal auswärts geht es nun Richtung Dorfgastein, wo der Gratlauf vom Jedlkop zur Mooseckhöhe ein Highlight ist.
Um ca. 15:30 darf das erste Weltmeisterteam nach 120 Kilometern und 7.100 Höhenmetern die Ehrenrunde durch Bad Hofgastein genießen und sich in der Alpen Arena feiern lassen.

Auch für Mitreisende bietet das Event jede Menge Abenteuer. Die Hotspots auf den Hütten entlang der Rennstrecke stehen zum Anfeuern bereit. Dank Bus und Bergbahn ist es den Fans möglich, den Läufern immer einen Schritt voraus zu sein.

© Fotos: Michael Müller