Für Wasserratten

Der Gasteiner Badesee (5km) Der Naturbadesee in Bad Bruck bietet Leih-Liegestühle und Sonnenschirme, Umziehkabinen, Toiletten und, ganz wichtig, einen Kiosk mit Eis und kühlen Getränken. Ein Sprungturm lädt zu kleinen Mutproben ein. Und vielleicht berührst du versehentlich mit deiner Hand einen der vielen Karpfen? Naturbadeteich auf der Bellevue-Alm (3km) Mit einer kleinen gemütlichen Wanderung zu Fuß erreichbar, wartet auf der Bellevue-Alm ein herrlicher Naturbadeteich auf euch. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Der magische Stein an der Evianquelle (6km) Bei der Evianquelle ist ein großer Parkplatz. Von dort aus sieht man gen Westen, wenn man genau hin schaut, einen großen Stein stehen. Findet ihr die eingemeißelten Mandalas? Spürt ihr den Stein unter euren Fingern, mal glatt und mal rauh und prickelnd? Und das Moos, das überall auf dem Stein wächst? Dahinter ist die Gasteiner Ache so flach, dass man super mit den Füßen ins Wasser gehen kann. Mutige legen sich mit dem ganzen Körper hinein! Es gibt Schatten und Sonne und der Platz lädt zum Verweilen ein. Und wer in einer ruhigen Jahreszeit kommt, sieht auch mal ein Wild davon hüpfen. Kötschachtal (1km) Das Kötschachtal lädt im Hochsommer auf kühende Spaziergänge ein. Auf Höhe der Himmelwandhütte, oder auch weiter unten Richtung Bad Gastein, gibt es viele Stellen, an denen man ins Wasser springen kann. Vorsicht: Nach starken Regenfällen ist zu viel und wild fliessendes Wasser im Bach - nicht zum Baden geeignet! Anlauftal Das Anlauftal ist auch im Hochsommer schön kühl. Etwas weiter in das Tal hinein ist vor Kurzer Zeit eine Mure den Berg herunter gerutscht - hier wird der Anlaufbach ganz breit und sanft. Ideal zum Abkühlen! Wer fleißig ist, geht bis ans Talende zur bewirtschafteten Radeckalm. Bergseen Hoch gelegen und mit Wanderschuhen gut zu erkunden sind die Gasteiner Bergseen: Reedsee, Bockartsee, Palfnersee, Paarseen. Der Palfnersee ist am einfachsten zu erreichen: Mit der Bergbahn bis zur Gipfelstation vom Graukogel und dann sanft ansteigend zum Palfnersee. Die Wassertemperatur hat es jedoch in sich. Thermen In Bad Gastein gibt es die Felsentherme (2km) und Bad Hofgastein bietet die Alpentherme (8km). Die Alpentherme trumpfen mit einem 2017 angelegten riesigen Naturbadeteich und einer bunten Vielfalt an Rutschen auf. Die Felsentherme sind in den Berg gebaut - ein Muss für Architekturliebhaber. In Dorfgastein gibt es das Solarbad (15km), mit großem Außenbereich, direkt am Fuß der Bergbahnen. Goldegger See (30km) Der Goldegger See ist ein Moorsee. Das Wasser ist so trüb, dass man beim Baden seine Füße nicht mehr sehen kann! Am besten ist man im Seebad aufgehoben, von dort kommt man gut ins Wasser. Wer mit Kinderwagen unterwegs ist, kann den See bei einem Spaziergang oder bei einer Running-Trainings-Einheit umrunden! Zeller See (45km) Der Zeller See lädt mit zwei gut zu erreichenden Badeplätzen ein: Direkt am Südufer, beim Campingplatz, gibt es eine sehr große, frei zugängliche Wiese mit Beachvolleyball-Plätzen, einem Steg ins hüfthohe Wasser und einem Restaurant. Das Strandbad Thumersbach liegt an einer Stelle, von der aus man direkt ins tiefere Wasser des Sees tauchen kann. Es hat zudem ein solarbeheiztes Schwimmbecken, ein Kleinkinderbecken und ein Trampolin.